Marc Pfertzel
  Das ist Marc Pfertzel
 
"

05.03.2009
Das ist Marc Pfertzel 

Die letzten drei Begegnungen in der Bundesliga spielte Marc Pfertzel allesamt über 90 Minuten durch. Dabei zeigte er tolle Leistungen und erzielte sogar ein Tor. Bei seinen Gegenspielern zählt er als fairer Akteur und mit seiner Mentalität passt er absolut nach Bochum. Derzeit ist er angesagt bei den Anhängern und das soll sich auch so schnell nicht mehr ändern. Der Profi will endgültig den Durchbruch im Ruhrpott schaffen.

Marc Pfertzel ist eher der ruhige Typ. Nicht auffällig, aber effizient. So agiert er auf dem Rasen und auch neben der grünen Spielwiese. Er ist kein Mann der großen Worte, wenngleich er bereits sehr gut der deutschen Sprache mächtig ist. Zum ersten Mal als Führungsspieler, der Verantwortung übernehmen kann, trat er am letzten Spieltag gegen den FC Energie Cottbus in Erscheinung. Dort trat er zehn Minuten vor dem Ende im so wichtigen Spiel zum Elfmeter an – und verwandelte. Am Ende jubelte der VfL Bochum auch dank seiner sehr starken Leistung. Auch für Marcel Koller ist er zuletzt immer mehr zu einem wichtigen Spieler geworden, spielte er die letzten drei Bundesliga-Partien allesamt durch.

Auch diese Rückendeckung braucht der 27-jährige Defensivmann, um sich voll entfalten zu können. Bisher war er eher als Weltenbummler unterwegs. Bis 1997 spielte er beim FC Mulhouse, wechselte dann zum FC Basel, wo er bis zum Dezember 2000 spielte. Anschließend spielte er für ein halbes Jahr beim FC Sochaux, anschließend beim FC Troyes und zuletzt in Frankreich beim FC Sete. Danach verschlug es ihn zum AS Livorno in die italienische Serie B. Mit diesem Verein schaffte er auch den Aufstieg in die Serie A, ehe es ihn 2007 zum VfL Bochum verschlug. Er ist also in der Tat auch ein Weltenbummler, der aber durchaus gewillt scheint, beim VfL langfristig zu bleiben.

Denn er unterschrieb für stolze vier Jahre im Ruhrpott, bis zum Sommer 2011. Sein Kontrakt gilt sowohl für die Bundesliga, als auch für die Zweite Liga. Auch das zeigt, dass er durchaus mit Ambitionen beim VfL Bochum angekommen ist. Bisher konnte er durchaus sein Potenzial unter Beweis stellen.

Denn bereits in seiner ersten Saison in Bochum kam er auf 28 Einsätze, stand dabei immer in der Startelf und wurde nur dreimal ausgewechselt. Drei Torvorlagen lassen durchaus erahnen, dass er auch das nötige spielerische Können besitzt, um in der deutschen Spitzenklasse zu bestehen. In der laufenden Saison erzielte er besagtes Tor gegen den FC Energie Cottbus und bereitete einen weiteren Treffer gegen Hertha BSC Berlin bei der 2:3-Niederlage vor. Wichtig auch sein erstes Tor in der Bundesliga am vierten Spieltag gegen Arminia Bielefeld (2:0).

Nach den bisherigen Erfolgen stand Marc Pfertzel Goal.com Rede und Antwort. Das Interview erscheint ... in Kürze. Dabei redet der Spieler über seine Ziele, die Nationalmannschaft und seinen Lieblingsspieler. Erstaunlich ehrlich und souverän wie immer. Aber dennoch ruhig präsentierte er sich. Wie man ihn eben kennt.

(Quelle: goal.com)






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 1 Besucher (23 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=